Ein Sport mit sehr wertvollen Nebenwirkungen.

Nicht um sonst steht körperliche Fitness bei SUP-VENTURE an erster Stelle. Wobei der Faktor Erholung, Spass und Qualität auch beim (SUP) Standuppaddling eine weitere große Rolle spielt. Fitness in der Natur, speziell auf dem Standuppaddelborad (SUP) ist durch fast nichts zu ersetzen, egal ob im Sommer oder Winter. Eine der häufigsten Leiden unserer Gesellschaft, sind Rücken oder Wirbelsäulen schmerzen, die häufigsten Gründe zu wenig oder einseitige Bewegung ist. Eine Rückbildung der Tiefenmuskulatur ist das Resultat, Folgeschäden sind Bandscheiben Erkrankungen. 


Das Wasser hat den natürlichsten Widerstand, um unsere Muskulatur schonend und effektiv zu trainieren. Durch den kompletten Körpereinsatz im Stand, kombiniert durch das kontinuierliche Balance halten, erzielen wir ganz nebenbei eine durchgehende Körperspannung von den Zehen bis zum obersten Halswirbel. Hierbei wird durch die ununterbrochene Bewegung der Wirbelsäule

jeder Wirbel und seine so wichtige Tiefenmuskulatur im kompletten System, dem Bewegungsapparat, trainiert.

Noch viel wichtiger ist das abschalten unserer Gedanken vom Alltagsstress, wie das funktioniert und was Du dabei erlebst, darf Du gerne selbst herausfinden.

Tagtäglich berichten mir meine Kunden nach ihrem ersten SUP Erlebnis, dass sie von dieser doch so simplen Sportart schwer beeindruckt sind. 
Zitat: ,,Das ist soooo geil und doch einfacher als ich dachte", aber den Grund dafür kaum in Worte fassen können.

Weshalb das Standuppaddleboarding so fasziniert auf uns wirkt.

Meine Art, dies zu erklären ist folgende: Es ist nicht unsere Natur über das Wasser zu spazieren, doch durch das Stand up paddling erleben wir genau
das, wozu wir eigentlich nicht fähig sind. Nun schüttet uns das Gehirn im Unterbewusstsein Endorphine aus, die uns ein erhabenes Gefühl erleben lässt und macht uns so HAPPY, dass uns die Mundwinkel an den Ohren hängen bleiben.

Die weitere Rumpfmuskulatur wird durch das Herziehen mit dem Stechpaddel (je nach Intensität) massiv und doch schonend trainiert. Außerdem wirkt das Wasser meditativ und somit beruhigend auf uns. Dieser Mix ergibt eine wohltuende Kombination, die deutlich nach mehr verlangt, die wir durch Alltagsstress sehr zu schätzen wissen. Und das Tolle am Stand up paddling: es ist sehr einfach zu lernen, man muss es nur versucht haben!

Wichtig: In allem was man tut, sind gewisse Kenntnisse sehr vorteilhaft um sich schlimmsten fall nicht in See-Not ( GEFAHR ) zu begeben. Daher empfehle ich, sich vorher ausreichend zu informieren oder mindestens einen Einführungskurs zu belegen, den wer möchte schon durch unvorteilhaftes auftreten auffallen. Wichtig ist, das man weiß wie man zb. bei plötzlicher Wetteränderung ( auftretenden Wind und Wellen ) sicher wieder zurück kommt ohne in Panik zu geraten oder auch anderen zu Hilfe kommen kann.
  
Das Alter spielt dabei keine Rolle, die jüngsten Paddler sind ca.4-5 Jahre, wobei es mit 10-12 Jahren das bessere Alter ist, um zu beginnen. Auch die Senioren sind mit 80 Jahren sehr gut dabei.
Das Durchschnittsalter bei Wettkämpfen (WM) ist ca. 30 Jahre von 17 bis um die 60 gemischt. Die Namen Kai Lanny, Danny Ching, Connor Baxter zählen zu den TOP 3 in der WM. Es ist sogar schon im Gespräch, dass Standuppaddling ein Olympia-Sport werden könnte.

Steh selbst auf ein SUP Board und surfe dem Erlebnis entgegen und du wirst erstaunt feststellen, wie viel Spaß das Stand up paddle Boarding tatsächlich macht. Lass dich entspannt in die neue Sportart und doch alte Tradition der Polynesischen Inseln verführen.

Ich freue mich auch auf Deinen Besuch.

Aloha SUP-VENTURE Andy